Haartransplantation Online Beratung Hairforlife Logo

UNABHÄNGIGE HAARTRANSPLANTATION BERATUNGSTELLE SEIT 2004!

Haartransplantation Beratung Haartransplantation.de Hairforlife Banner

   

Haartransplantation ohne Rasur

Andreas Krämer Hair4life

ÜBER DEN AUTOR

ANDREAS KRÄMER

Betroffener von Haarausfall, Fachberater seit 2004, Co-Autor vom Buch „Haartransplantation Ratgeber“ der Alliance4Hair, Gründer von Propatient mit Rechtsanwalt Chr. Bomke, Mitgründer vom HTTC-Trainingscenter für Ärzte. Bekannt aus SWR, SAT 1, ZDF, Spiegel u.v.a. Mehr erfahren
U-FUE Haartransplantation ohne Rasur
Haartransplantation ohne Rasur: Eine U-FUE (Unshaven-OP) für schnelle Gesellschaftsfähigkeit und fülligere Haarpracht, geeignet für Haarverdichtungen und Verpflanzung der Geheimratsecken

Die U-FUE Haartransplantation ohne Rasur: Unauffällig & unbemerkt✔️Schnelle Gesellschaftsfähigkeit✔️

Viele Frauen und Männer, die an Haarverlust leiden und die betreffend Haartransplantation recherchieren, haben Angst vor längeren Ausfallzeiten unmittelbar nach der OP und möchten diese wichtige Behandlung so unbemerkt wie möglich durchführen lassen, um ihre soziale und berufliche Aktivitäten nicht zu beeinträchtigen. Nach einigen Tagen intensiver Nachforschungen stellt man jedoch fest, dass bei einer Haartransplantation einige Ärzte gerne bestehende Haare kürzen möchten, betreffend Empfängerbereich oder Spenderzone am Hinterkopf. Da nach einer OP Krusten und Rötungen entstehen, welche ggf. nicht mehr ausreichend abgedeckt werden können, ist dies gerade für Menschen mit Haarausfall und in Berufen mit viel Kundenkontakt betreffend Gesellschaftsfähigkeit suboptimal. Deshalb stellen sich viele Betroffene von Haarausfall in Deutschland, Österreich und Schweiz die Frage, ob eine unauffällige und möglichst unbemerkte Haartransplantation ohne Rasur möglich ist. Im Internet wird die U-FUE-Methode übrigens oft mit der DHI- und/oder Saphir-Technik gleichgesetzt. In diesem Abschnitt erläutern wir die Unterscheidung von U-FUE zu DHI. Lesen Sie nachfolgend, wie eine „Unshaven-Op (U-FUE)“, eine Haarverpflanzung ohne Rasieren der Haare, Ihnen dabei helfen kann, sich schnell, unauffällig wieder in Ihr gewohntes Umfeld zu integrieren. So funktioniert es und das sind die Kosten!

Die Möglichkeit einer unauffälligen Haarverpflanzung mit Verzicht auf jegliches Rasieren – weder im Empfänger -, noch im Entnahmebereich

Ist eine Haartransplantation ohne Rasieren möglich? Im Handumdrehen wieder schnell nach einer Haar-OP gesellschaftsfähig sein, unbemerkt, für Außenstehende, als ob nie eine OP stattgefunden hätte? Ja. Dieser wohl größte Wunsch eines jeden Patienten lässt sich durch eine U-FUE, eine „Unshaven-OP“ realisieren, wie auch das Manager Magazin bezüglich Haaroperationen ohne Rasieren berichtete.

Insbesondere für eine Verdichtungs-Haartransplantation bei Frauen, aber auch der Verpflanzung der Geheimratsecken und Vorziehen der Haarlinie (ob Frauen oder Männer) kann die Unshaven Variante (U-FUE) – ohne JEGLICHES kurz schneiden der Haare – weder im Empfangs – noch im Entnahmebereich (oder aber auch die Variante → „Teilrasuren im Donor und kein Kürzen der Haare in der Empfangszone“, siehe unten) eine vielversprechende Möglichkeit sein.

Allerdings sollte Interessenten auch deutlich vor Augen geführt werden, dass Haartransplantationen mit diesem unauffälligen Verfahren fern ab jeglicher Massenabfertigungen liegen und die wenigen exzellenten Haarchirurgen, welche sich dieser Methode verschrieben haben, tatsächlich den Zusatz „Künstler ihrer Garde“ verdienen. Die Chancen, die diese Methode jedoch offenbart, die Hintergründe – aber auch explizit die Risiken einer Unshaven-FUE ohne rasieren (weder im Empfangs -, noch im Entnahmebereich) sollen an dieser Stelle näher beleuchtet werden. Dies mit der Intention, sowohl das Interesse zu wecken angesichts der ausgesprochen einzigartigen Chancen und Möglichkeiten, als auch schonungslos offen und umfassend zu den Hintergründen zu informieren, damit keine Fragen offen bleiben.

Neben den gängigen Verfahren Follicular Unit Extraction (Entnahme einzelner Follikulären Einheiten), die Fortentwicklung I-FUE: intermittierend in Etappen und FUT (Follicular Unit Transplantation/Hautstreifen-Entnahme) steht eine weitere und insbesondere für eine bestimmte Patienten-Klientel sehr interessante Variante der FUE-OP zur Verfügung: Die Unshaven-HT, eine FUE ohne kurz Schneiden der Haare – weder im Empfangs -, noch im Entnahmebereich.

Haartransplantationen ohne Rasur & Bedeutung der Unshaven-Technik

Bei Haartransplantationen ohne Rasur mit der Unshaven-Technik wird bei Frauen und Männer auf jegliches Rasieren der Haare verzichtet, sowohl im Entnahmebereich, als auch im Empfangsareal (bei Verdichtungen kein Kürzen der bestehenden Haare oder bei Geheimratsecken-Op`s kein Trimmen der längeren Haare in der Umgebung).

Haarverpflanzung ohne Rasur & zwei unterschiedliche Methoden innerhalb der Unshaven-Technik

  1. Die „Pretrimmed Unshaven FUE“ Methode, die Extraktion von vor getrimmten (vorgekürzten) follikulären Einheiten und anschließender Entnahme der Haarwurzeln mittels FUE
  2. Die „Direct Nonshaven FUE“ Methode, die gleichzeitige Kürzung und Entnahme der Haarwurzeln

Wie es auch Dr. Jae Hyun Park, Seoul, Korea in dem Artikel „Pretrimmed versus Direct Nonshaven Follicular Unit Extraction“ beschreibt, gibt es grundsätzlich zwei unterschiedliche Techniken.

Bei der ersten Methode, so wie es auch Dr. John Cole aus Atlanta, USA in dem Artikel auf Reseachgate.net bezüglich „Stand der Technik betreffend FUE ohne Rasur“ ausführt und so wie dies auch von Dr. Patrick Mwamba (von Dr. John Cole erlernt) in Brüssel praktiziert und auf seiner Webseite beschrieben wird, werden die zu entnehmenden Haare (follikulären Einheiten) mit einer speziellen Schere zwischen den langen Haaren kurz geschnitten. Immer nur die Einheiten, welche auch entnommen werden! Wenn diese kurz geschnitten wurden, werden diese anschließend mit der FUE Technik mittels feinen Hohlnadeln von 0,75 – 0,9 mm entnommen.

Bei der zweiten Methode werden die zu entnehmenden Haare (follikulären Einheiten) nicht vorher einzeln mit einer Schere kurz geschnitten, sondern werden die zu entnehmenden Haare/Follicular Units mit Hilfe der scharfen Hohlnadel kurz geschnitten und dann gleich entnommen.

Haartransplantation ohne Rasieren & Studie von Dr. Jae Hyun aus Seoul Korea bezüglich der U-FUE Unshaven Methoden

Dr. Jae Hyun hat in einer kleinen Studie beide U-FUE Methoden miteinander verglichen. Bei 42 Patienten hat er je 50 follikuläre Einheiten mit der „Pretrimmed Unshaven FUE Technik“ und mit der „Direct Nonshaven FUE Technik“ entnommen.

Sein Resultat, dass die Entnahmezeit bei der Methode mit Vorkürzung der Follikulären Einheiten (Pretrimmed Unshaven FUE) deutlich länger ausfällt als mit der Direct Nonshaven Methode (3,4 Minuten gegenüber 2,6 Minuten). Die Transection-Rate (Transectionsrate, wenn eine follikuläre Einheit nicht ganz intakt entnommen werden kann, wie beispielsweise von einer 4 er Einheit lediglich 2 oder 3 Follikel entnommen werden konnten) war ähnlich (8,8 % vs. 7,5). Der erzielte Haircount pro Graft (Haaranzahl pro Graft) bei der „Pretrimmed Unshaven FUE“ signifikant höher als bei der Direct Nonshaven FUE (2,23 Haare pro Graft gegenüber 2,15 Haaren pro Graft. Die Länge der entnommenen Haare betrug bei der Pretrimmed-Methode 1-4 mm, verglichen mit deutlich kürzen Haaren von 0,4-0,8 mm bei der direkten Methode.

Sein Fazit: Beide Techniken sind praktikabel und sinnvoll. Allerdings ist die „Direct Nonshaven FUE“ wesentlicher schneller, wobei die entnommenen Haare auch sehr kurz sind. Die „Pretrimmed Unshaven FUE“ Methode ist langsamer, aber die entnommenen Haare sind länger, was laut seiner Ansicht nach besser ist, um den Winkel und die Biegung der entnommenen Haare zu sehen (was bei der Einsetzung in bestehende Haare eine Rolle spielt, um den Winkel möglichst identisch mit den Bestandshaaren zu implantieren).

Bild direkt nach der Unshaven Haartransplantation ohne Rasur: Verdichtung der Haarlinie und Bepflanzung der Geheimratsecken

Unaufällige und unbemerkte Haartransplantation ohne Rasur der Empfangszone - Erhöhung der Haardichte
Unauffällige Haartransplantation ohne Rasieren: Bild direkt nach dem Verpflanzen der Transplantate mit der Unshaven-Methode in die bestehenden Haare zur Erhöhung der Haardichte in der Haarlinie und in den Geheimratsecken. Die längeren Bestandshaare bleiben ungeschnitten und ermöglichen eine unbemerkte Integration der neuen Haare!

Direkt nach einer U-FUE mit Verzicht auf Rasieren: Weder ein kurz schneiden der Haare im Empfangsbereich, noch im Spenderbereich/Donor

Hinterkopf direkt nach der Unshaven-OP
Hinterkopf (Spenderbereich) direkt nach der U-FUE

Oftmals handelt es sich NICHT um eine „echte“ Unshaven-FUE ohne JEGLICHES Trimmen, sondern mit zumindest einer Kahl-Rasur im Donorbereich!

Auch ist es gängige Praxis, häufig auch in Deutschland, dass allgemein von einer Haartransplantation ohne Rasur gesprochen wird, selbst wenn es sich rein faktisch um sogenannte Kombi-Behandlungsformen und NICHT um eine Behandlung mit Verzicht auf jegliches trimmen handelt, also weder im Empfangs – noch im Entnahmebereich!

Haartransplantation ohne Rasur: Keine echte „Unshaven“ wenn ein Rasieren der Haare im Spenderbereich stattfindet

Beispielsweise besteht bei einer FUE (Einzelhaarentnahme) bei einigen Haarchirurgen für Frauen und Männer oftmals die Möglichkeit, die Haare im Empfangsbereich ungekürzt zu lassen, wie siehe hier:

Beispiel einer Frauen Haarverpflanzung der Ecken und hohen Stirn ohne jegliches rasieren der Empfangszone
Beispiel einer Frauen-Verpflanzung der Ecken und hohen Stirn ohne kurze Schneiden der Empfangszone

Wobei jedoch bei dieser OP-Variante IMMER im Spenderbereich umfassende Rasuren vorgenommen werden. Dies dann entweder durch sogenannte „Streifenrasuren“ (es wird streifenweise rasiert, die Streifen werden nach dem Eingriff vom Deckhaar optisch kaschiert) oder durch Komplettrasur des Entnahmebereiches/Haarkranzes:

  • FUE Streifenrasur
Eine FUE Haartransplantation mit lediglich einer Streifen-Rasur
Streifenrasur im Spender
  • Beispiel einer Teilrasur bei Frauen
Frauen FUE Haartransplantation mit Teil/Streifen-Rasur im Donor
Teilrasur bei Frauen: In diesem Fall wurde gleichzeitig eine Narbenkorrektur einer nicht gelungenen FUT-Haartransplantation durchgeführt
  • FUE GJ Cut
GJ Cut: Volle Rasur des Donors für die Haarverpflanzung
FUE GJ Cut – ausrasiertem Haarkranz

Es ist demzufolge von entscheidender Bedeutung, sich bei Interesse an einem U-FUE „Unshaven-Eingriff“ nach den exakten Details der Durchführung zu erkundigen, um sicherzugehen, dass es sich auch tatsächlich um einen Eingriff handelt, bei welcher in jeglicher Hinsicht auf eine Rasur verzichtet wird, oder aber wie siehe oben es sich ggf. lediglich um eine Haartransplantation ohne Rasur der Empfangszone, aber mit entweder ausrasiertem Haarkranz wie einen FUE GJ Cut, oder einem kleinen ausrasierten Streifen, die FUE Streifenrasur handelt.

Unterscheidung von U-FUE zur DHI-Methode & Saphir-Technik

Die DHI-Methode (DHI = Direct Hair Implantation) und die Saphirtechnik stehen oft im Zusammenhang mit einer Haartransplantation ohne Rasur.

Bei der U-FUE-Methode handelt es sich um eine Variante der FUE-Haartransplantation, bei der die Haarfollikel einzeln mit mikrochirurgischen Instrumenten extrahiert und dann in den Empfängerbereich transplantiert werden. Im Vergleich zur traditionellen FUE-Methode und auch dem I-FUE Verfahren erfordert die U-FUE-Methode keine grossflächige Rasur der Haare im Spenderbereich. Stattdessen werden bei der U-FUE-Methode lediglich nur die zu entnehmenden Haare/die follikulären Einheiten, mit einer speziellen Schere zwischen den langen Haaren kurz geschnitten. Dadurch bleiben alle Haare außer den extrahierten follikulären Einheiten lang, was eine unauffälligere Haartransplantation ermöglicht.

Bei der DHI-Methode hingegen handelt es sich um eine Implantierungstechnik, die in der Phase der Implantation der Haartransplantation eingesetzt wird. Bei der DHI-Methode wird das Haar mit einem Implantierstift, dem Choi Stift, eingepflanzt.

Bei der Saphirtechnik werden dagegen Saphirklingen anstatt Stahlklingen zur Schaffung der Empfängerstellen bei der Haartransplantation genutzt. Beide Techniken können in Kombination mit der FUE-Entnahmemethode angewendet werden.

Für eine genauere Betrachtung dieser Techniken und ihre Funktion bei der FUE-Haartransplantation empfiehlt sich die Lektüre des Blog-Beitrags „FUE-Haartransplantation mit Saphir-Blades und DHI-Technologie: pures Marketing oder effektiver Mehrnutzen?„.

Völlig unbemerkt & unauffällig Haare transplantieren: die U-FUE Haarverpflanzung mit Verzicht auf JEGLICHE Rasur der Bestandshaare, weder in der Empfangszone noch im Donor

Haartranspantation ohne jegliche Rasur völlig unbemerkt und unauffällig
Haartranspantation ohne jegliche Rasur völlig unbemerkt & unauffällig: Im Bild oben direkt nach einem „U-FUE Eingriff“ ohne Rasur, mit Verzicht auf jegliches trimmen/rsieren im Haarkranz/Donor

Dieser Absatz beschäftigt sich primär mit dem Thema, die Patientenvorstellungen realistisch zu beleuchten und die Begründungen darzulegen, warum viele der renommierten, erfolgreichen Haarchirurgen KEINE Unshaven – Eingriffe anbieten.

Im Hinblick dem Ziel, sich Haare transplantieren/verpflanzen zu lassen, kursiert die Vorstellung, dass ein Haarchirurg, der die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction/Einzelhaarentnahme) anbietet, auf Anfrage doch sicher ohne Probleme auch die Unshaven-Variante anbieten und auch durchführen kann. Allerdings ist vielen Patienten noch nicht bewusst, dass die Ärzte/Kliniken, welche dafür auch das nötige Know-how und Erfahrung haben, rar gesät sind.

Die Unterschiede werden dem Laien kaum deutlich, daher sollen sie hier explizit Erwähnung finden. Die FUE-Methode wird leider nicht nur von renommierten Haarchirurgen professionell und seriös angeboten, es finden sich leider auch viele „Billig-Anbieter“, welche dieses Verfahren bewerben. Dass man insbesondere unerfahrenen Haarchirurgen und solchen, die auch wichtige Details der Behandlung an nicht ärztliches Personal delegieren, für keine der gängigen Verfahren einer Haartransplantation ohne Rasur einen Vertrauensvorschuss einräumen sollte, scheint hinlänglich bekannt zu sein. Bezüglich der Unshaven-Variante kommen jedoch zudem Kriterien hinzu, die gravierenden Einfluss auf den Behandlungserfolg nehmen können.

U-FUE Haartransplantation ohne Rasur & die Voraussetzungen

Nachfolgend sollen o.g. Umstände in der Zusammenfassung einen Überblick verschaffen bezüglich einer vollständig unrasierten Variante der Unshaven-FUE (U-FUE). Zur Beachtung dieser bedeutungsvollen Kriterien sprechen sich namhafte, erfolgreiche Unshaven-Haarchirurgen aus, wie der renommierte Experte Dr. Patrick Mwamba, MD/Belgien und der weltweit anerkannte Haarchirurg Dr. John Peter Cole/Atlanta/USA. Aber auch weitere führende FUE-Spezialisten, welche keine solchen Eingriffe durchführen, sondern auf Anfrage und nach Einschätzung des Einzelfalls auf ein Trimmen der Haare im Empfangsbereich verzichten (Dr. Lars Heitmann/Zürich/CH) pflichten bei und sprechen sich für die besondere Berücksichtigung sehr wichtiger Faktoren aus.

Allem voran entscheiden die Fähigkeiten des ausführenden Haarchirurgen über den Erfolg der Haartransplantation! Es bedarf eines außerordentlichen Erfahrungsschatzes mit Follicular Unit Extraction, um die Grundvoraussetzungen zu erfüllen, welche für erfolgreiche Vorher Nachher Resultate unabdingbar sind. Insbesondere ist dies unerlässlich, um die Transection-Rate (Anzahl durchtrennter Follicular Units/FU’s/Transplantate) so gering wie möglich zu halten.

Ferner sind besondere Vorsicht und ein exorbitantes Maß an Sorgfalt geboten bei Patienten, welche zu vermehrtem Bluten neigen, deren Haarbeschaffenheit sich als „borstig“ und widerspenstig zeigt und/oder deren Kopfhautbeschaffenheit sich als vergleichsweise zu weich oder zu hart erweist. Dies kann im ungünstigen Falle dazu führen, dass manche follikuläre Einheiten möglicherweise nicht komplett entnommen werden (3 von einer 4er-Haareinheit/2 von einer 3-er-Haareinheit) und in der Summe eine geringere Anzahl an Transplantaten verpflanzt werden kann, als angedacht.

Während sich beispielsweise Dr. Mwamba in der Form äußert, dass man in der Regel grundlegend bei vielen Haarverdichtungen und Geheimratsecken-Behandlungen auf Rasuren verzichten könne, dies aber oftmals nicht angeboten werde aufgrund des enorm gesteigerten Zeitaufwandes, stellt Dr. Cole die außerordentliche Bedeutung vorhandener und in Sachen „Unshaven Haartransplantation ohne Rasur“ speziell erworbener Erfahrungen und Kenntnisse heraus, in Ermangelung, welcher der Verzicht auf ein Kürzen der Haare für viele Haarchirurgen nicht infrage kommen kann. Von Dr. Heitmann hingegen weiß man, dass er bei einer Haartransplantation besonderen Wert darauf legt, Patienten im Zuge der Beratung darauf hinzuweisen, dass sich ein Ergebnis tendenziell theoretisch schlechter als erhofft entwickeln kann in Abhängigkeit zu der Menge des vorhandenen Flaumhaares und vorhandener Rest-Dichte, sodass nicht gänzlich ausgeschlossen werden könne, dass unter Umständen Lücken übersehen werden.

Deutlich höherer Zeitaufwand und in Folge höhere Kosten für eine Haartransplantation ohne Rasur

Viele Kliniken bieten bei Geheimratsecken Auffüllungen und Haartransplantation Verdichtungen oft keine Unshaven-Behandlungen an, da dieses Verfahren einen enormen Zeitaufwand mit sich bringt, welcher 1) bei den Gesamtkosten Berücksichtigung finden muss, was sich nicht als finanziell lukratives Angebot bewerben lässt und 2) den Klinikablauf in der Form behindern könnte, dass lediglich eine geringere Anzahl an Patienten terminiert werden kann.

Das Gelingen dieser speziellen Haartransplantation steht für den Patienten im Zuge der Recherche nach einem geeigneten Anbieter jedoch im Grunde genommen in Abhängigkeit von denselben wichtigen Parametern, wie bei der Suche nach einem Haarchirurgen für eine FUE- oder FUT-Behandlung – zusammenfassend:

Es ist in jedem Falle angeraten, sich explizit an erfahrene, renommierte Haarchirurgen zu wenden, um die Risiken so gering wie möglich halten zu können und die besten Voraussetzungen auf eine erfolgreiche Behandlung zu nutzen! Die Recherche nach einem ausgezeichneten Anbieter für eine Haartransplantation ohne rasieren (Rasur) macht diesbezüglich keine Ausnahme!

Werden alle wichtigen Faktoren ausreichend berücksichtigt, dann kann eine Unshaven Haartransplantation ohne Rasur für eine bestimmte Patientenklientel jedoch eine ausgezeichnete Option und Chance sein – insbesondere, wenn es beruflich oder auch privat unerlässlich ist, im Anschluss an die Behandlung schnell wieder gesellschaftsfähig sein zu können.

Existiert das U-FUE Verfahren bereits im deutschsprachigen Raum in Deutschland, der Schweiz oder Österreich?

Das spezielle U-FUE Verfahren, wie es zuvor beschrieben wurde, ist auf globaler Ebene aufgrund seiner Komplexität, des Zeitaufwands und der erforderlichen Expertise eher selten anzutreffen. Es stellt hohe Anforderungen an den durchführenden Arzt und wird deswegen nur von wenigen Fachleuten beherrscht. Bis dato gibt es in Ländern wie Deutschland, der Schweiz und Österreich noch keine bekannt gegebenen Anbieter dieser speziellen Methode.

Möglicherweise wird das U-FUE Verfahren in naher Zukunft auch in Deutschland, der Schweiz und Österreich angeboten. Der Wunsch nach diskreten und wirksamen Methoden zur Haartransplantation steigt stetig an und könnte Ärzte in diesen Ländern dazu motivieren, sich die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten anzueignen, um diese Technik anbieten zu können. Bis es soweit ist, zählt Dr. Mwamba in Brüssel zu den wenigen, die dieses spezialisierte Verfahren beherrschen und anbieten.

Die Kosten für eine Haartransplantation ohne Rasur

Die Kosten für eine Haartransplantation mit FUE ohne Rasur müssen unterschieden werden ob wie oben erläutert das tatsächliche und echte U-FUE Verfahren angewandt wird, oder ob beispielsweise nur die bestehenden Haare im Transplantationsbereich lang und unrasiert bleiben können, allerdings im Haarkranz eine Rasur stattfindet, wie eine Rasur vom kompletten Haarkranz, oder eine Rasur in Form von kleinen Streifen.

Unter Kostengesichtspunkten erweist sich die Rasuroption Vollrasur der Erfahrung nach immer als die kostengünstigste, während andererseits die U-FUE Haartransplantation ohne Rasur, die so unmerklich und unscheinbar wie möglich ist, die meisten Kosten verursacht. Generell kann man sagen: Je geringer die Rasur ist, umso kostspieliger ist die Behandlung. Es liegt daran, dass je unauffälliger rasiert wurde, umso mühsamer und zeitaufwändiger und damit auch kostspieliger ist die Behandlung.

Dr. Mwamba in Brüssel in Belgien ist einer der wenigen Haarchirurgen der Welt, der Haartransplantationen mit der U-FUE-Methode durchführt Seine umfangreiche Erfahrung zeichnet ihn in diesem Bereich aus.

U-FUE

Die Preise für diese Spezialtechnik hängen bei Dr. Mwamba von mehreren Kriterien und eventuellen Ermäßigungen ab, wie z. B. ob der Patient für Vorher-Nachher Bilder zur Verfügung steht, oder einer kurzfristigen Verfügbarkeit infolge von Annullierungen und des Umfangs der chirurgischen Arbeiten, die Dr. Mwamba höchst persönlich durchführt. Dazu zählt auch, ob die Transplantate von einem seiner Mitarbeitern, Dr. Ali & Dr. Medi, durchgeführt wird. Die Preise bei Dr. Mwamba können daher variieren von 8 – 10 Euro pro Graft.

Vollrasur

Ein direkter Kostenvergleich zeigt, dass eine komplette Rasur und Behandlung durch das Mitarbeiter-Team mit 3,50 Euro pro Transplantat deutlich günstiger ist.

Längere Empfängerhaare und Streifenrasur oder längere Empfängerhaare und volle Rasur vom Haarkranz

Die Kosten für eine Streifenrasur im Entnahmebereich und längerem Empfängerhaar liegen bei 6 Euro pro Graft und die Kosten für eine komplette Rasur vom Entnahmegebiet und längerem Empfängerhaar liegt bei 4,50 Euro pro Graft.

Zu beachten bezüglich der oben genannten Preise von Dr. Mwamba: In Belgien fallen auf schönheitschirurgische Eingriffe zusätzlich noch 21 % Mwst an.

Hairforlife berät Sie sehr gerne ausführlich zu allen Fragen und wichtigen Parametern rund um Haarausfall und die Unshaven-OP, ob eine Haartransplantation ohne Rasur möglich ist, ich freue mich auf Ihre Nachricht!


Autor

Andreas Krämer/Hairforlife Experten-Redaktion

Letzte Aktualisierung am 22. Juli 2023 von Andreas Kraemer und Hairforlife Experten-Redaktion