Haartransplantation Online Beratung Hairforlife Logo

UNABHÄNGIGE HAARTRANSPLANTATION BERATUNGSTELLE SEIT 2004!

Haartransplantation Beratung Haartransplantation.de Hairforlife Banner

   

Haartransplantation Österreich Ärzte & Kliniken

Andreas Krämer Hair4life

ÜBER DEN AUTOR

Andreas Kraemer

Haartransplantation Österreich Ärzte Kliniken - Hairforlife.at
Haartransplantation Österreich: Wie man gute Ärzte und Kliniken findet

Haartransplantation Österreich: Ärzte und Kliniken finden – Wie es funktioniert!

Jeder zweite Mann und jede fünfte Frau in Österreich leiden und kämpfen gegen Haarausfall. In unserer Gesellschaft hat das äußere Erscheinungsbild enorm an Bedeutung gewonnen. Bisher gibt es noch keine natürliche Methode, die Haare zuverlässig wieder zum Wachsen zu bringen. Kein Wunder also, dass Haartransplantation nicht nur für Stars wie Robbie Williams, sondern auch für alle Haarausfall betroffene in ganz Österreich immer beliebter wird.

Aus dem jährlichen Report der International Society of Hair Restoration Surgery 2022 werden im Jahr 2021 schätzungsweise 112.000 Haartransplantationen in Europa und etwa 1300 in Österreich durchgeführt. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Behandlungen um fünf Prozent gestiegen und es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Haartransplantationen weltweit weiter zunehmen wird. 

Jedoch ist die wachsende Popularität der Haartransplantationen auch ein Risiko für die Patientinnen und Patienten, weil nicht genug fachkundiges Personal existiert, welches die Eingriffe durchführen kann. So gibt es leider viele unseriöse Anbieter auf dem Markt, die Haartransplantationen von ungeschulten und unerfahrenen Ärzten oder Ärztinnen anbieten. Nicht zu Unrecht vermuten viele Menschen gerade im Ausland, wo die medizinischen Standards nicht so hoch wie in Österreich sind, dass es zu einer fehlerhaften Durchführung der Haartransplantation kommen kann. In diesem Artikel werden wir Ihnen zeigen, wie Sie gute Kliniken in Österreich und im Ausland finden, die Ihre Haartransplantation erfolgreich durchführen können.

Welche Methoden der Haartransplantation gibt es in Österreich?

Aktuell gibt es drei Methoden der Haartransplantationen, die in Österreich praktiziert werden. Alle diese Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, deswegen möchten wir Ihnen die einzelnen Methoden kurz vorstellen.

FUE Methode

Bei der FUE Methode wird eigenes Körperhaar von Bereichen des Körpers mit starkem Haarwuchs, wie beispielsweise dem Hinterkopf, einzeln oder in Büscheln entnommen. Anschließend wird es wieder da eingepflanzt, wo Haare fehlen. Durch die Entnahme kleiner Grafts ergeben sich weniger Narben, ein verkürzter Heilprozess und exakte Auswahl der Haarfollikel.

FUT Methode

Bei der FUT Methode wird ein größerer Hautstreifen am Hinterkopf entnommen, aus dem dann die zu verpflanzenden Haare für die Haarimplantation einzeln entnommen werden. Die entsprechende Methode wird nur noch selten eingesetzt, weil die Narben, die durch die Entfernung eines kompletten Haarstreifens entstehen, sehr groß sind.

DHI Methode

Diese Methode funktioniert ganz ähnlich wie die FUE Methode. Jedoch werden bei diesen Kliniken, die dieses Verfahren nutzen, die entnommenen Grafts nicht zuvor in einer Nährlösung gebracht, sondern direkt mit speziellen Nadeln implantiert. Bei der Eingabe von Barthaaren und Augenbrauen hat sich dieses Verfahren bewährt. Jedoch ist dieses Verfahren eher weniger für die typische Kopfbehaarung geeignet.

Haartransplantation Österreich: Welche Methode wird am häufigsten verwendet?

Auch wenn keine konkreten Zahlen aus Österreich vorliegen, wird jedoch nach aktuellen Zahlen des jährlichen Reports für Haartransplantationen die FUE Methode (52,6 %) allgemein in den Praxen und ganz wahrscheinlich auch in Österreich am häufigsten eingesetzt. Die FUT Methode wird mit 44 % jedoch immer noch relativ häufig verwendet. Die DHI Methode ist noch relativ neu, sodass es nur sehr wenige Ärzte in ihren Praxen einsetzen.

Wie lange dauert eine Haartransplantation?

Natürlich hängt die Dauer vom Umfang der Behandlung der zu verpflanzenden Haare ab. Jedoch kann man schon damit rechnen, dass eine Haartransplantation zwischen drei bis acht Stunden dauert.

Wie lange dauert es, bis ich wieder arbeitsfähig bin?

In der Regel ist man nach dem Eingriff nach einer Woche wieder arbeitsfähig. Die ersten Ergebnisse der Verbesserung des Haarvolumens kann man etwa vier Monate nach der Verpflanzung beobachten.

Haartransplantation Österreich Ärzte und Kliniken finden – Wie geht das?

Es ist nicht so einfach einen guten qualifizierten Arzt oder eine Ärztin für eine Haartransplantation zu finden, weil das Thema im Regelstudium der Medizin nicht vorkommt. Dies bedeutet, dass sich die Fachkräfte selbst bei entsprechenden medizinischen Vereinigungen für Haartransplantation weiterbilden müssen. 

Bei unprofessionellen Durchführungen der Transplantation können Schäden entstehen

So praktizieren leider einige Fachkräfte, obwohl sie kaum Erfahrung und Wissen haben. Hierdurch können große Schäden entstehen. Beispielsweise treten Lücken im Haarkranz auf, da zu viele Haarfolikel an einer bestimmten Stelle entnommen wurden. Ebenso können die Grafts beim Eingriff beschädigt werden und dadurch nicht anwachsen. Außerdem kann das Haar falsch aufgebracht werden, sodass sich eine falsche Wuchsrichtung der Haarfollikel ergibt. Meist sind solche Schäden nicht so einfach oder nur mit hohen Kosten reparierbar, somit muss man dafür sorgen, dass sie gar nicht erst entstehen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Finden einer geeigneten ärztlichen Praxis geben.

#1 Die Praxis in Österreich sollte bekannt und qualifiziert sein

Vor dem Eingriff sollten der Name des Arztes, der Ärztin in Österreich und dessen Qualifikation für den Eingriff bekannt sein. Unseriöse Firmen/Kliniken wollen den Namen der behandelnden Ärzte häufig nicht herausgeben. Ein renommierter Facharzt beispielsweise kann einen ansprechenden Lebenslauf, Zertifikate oder relevante Weiterbildungen vorweisen, die seine Qualifikation bestätigen.

#2 Ein seriöser Facharzt ist transparent und bietet Beratungsgespräche an

Ebenso wird zum Beispiel ein seriöser Facharzt Sie vor dem Eingriff zu einem Beratungsgespräch in seine Praxis in Österreich einladen und mit Ihnen alles Weitere besprechen. Hierbei wird er Ihnen auch positive Fallbeispiele früherer Patienten und seine Visitenkarte präsentieren. Ein weiterer Garant für seine Seriosität ist, dass sich der Arzt öffentlich in den Medien zeigt. Dies würde ein unseriöser Arzt niemals tun, da er unentdeckt bleiben möchte.

#3 Transparenz der Ärzte & Kliniken: Ablauf des Eingriffs sollte klar sein

Viele Haartransplantations-Kliniken führen die Graft-Entnahme manuell, oder aber maschinell aus. Aus diesem Grund sollte man sich meist vorab vom Praxispersonal den ganzen Ablauf des Eingriffs vor Ort erklären lassen. Der Informatiker Frank Wisniewski sagte einmal: „Es gibt keine dummen Fragen. Nur dumme Antworten.“ Somit sollte bei einem Gespräch immer genug Raum für Ihre Fragen und deren fachkundige Beantwortung sein.

Haartransplantation Österreich Ärzte und Kliniken – Welche bieten den Service an?

In Österreich gibt es vor allem im Raum Wien ein paar Haartransplantationskliniken. Viele von ihnen haben einen renommierten Facharzt, der den Eingriff durchführen kann. Schaut man auf zufriedenstellende Bewertungen von Kunden, so kommen drei Optionen in die engere Auswahl. Auch bei der Kliniksuche möchte ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben:

#1 Transparente Ärzte

An einer Haartransplantation sind meist mehrere Ärzte und medizinische Mitarbeiter beteiligt. Die besten Haartransplantations-Kliniken in Österreich führen ihr Personal mit Namen und Lebenslauf auf, sodass man sich einen Überblick über die Qualifikationen machen kann. In jedem Fall sollte ganz klar gekennzeichnet werden, wer welchen Handgriff durchführt.

#2 Klare Kosten

Von einer guten Klinik erwarte ich auch, dass die Kosten der Behandlung klar aufgeführt sind, sodass man sich vorab informieren kann, ob die Leistung dem eigenen Budget entspricht.

#3 Gutes glaubhaftes Kundenfeedback

Fast jede Klinik ist bei zahlreichen Portalen angemeldet, die Kundenbewertungen ausgeben. Ebenso werden die besseren Kliniken auch reale Fallbeispiele von zufriedenen Kunden auf YouTube zeigen. Elon Musk sagte einmal auf einer Pressekonferenz: „Wenn du Menschen überzeugen willst, dann brauchst du keine PowerPoint-Präsentation. Du brauchst einen funktionierenden Prototypen“. Es ist somit sehr verständlich, dass viele Menschen nur zu einem Arzt gehen würden, der auch reale, zufriedene Kunden vorweisen kann.

#4 Umfassende Informationen über die Behandlung

Auf einer guten Klinikseite befinden sich zahlreiche Informationen über die verschiedenen Behandlungsmethoden der Haartransplantation. Je mehr Informationen eine Klinikseite vorab liefert, desto seriöser ist ihr Profil. 

#5 Kostenloses Beratungsgespräch

Eine gute Klinik sollte ein kostenloses Beratungsgespräch anbieten, wo man sich die Klinik und das Personal mal genauer anschauen, kennenlernen und Fragen stellen kann.

HAIRFORLIFE aus der Schweiz: Der Arzt Dr. Lars Heitmann und die Klinik Swisshair/Hattingenhair

Die beste Klinik für Haartransplantationen muss nicht nur in Österreich, sondern kann auch in der Schweiz liegen. Schaut man sich die vier aufgestellten Kriterien für eine gute Klinik an, dann machen die Hairforlife Kliniken/Ärzte Dr. Lars Heitmann und ebenso Swisshair/Hattingenhair eine sehr gute Figur. Auf deren Webseiten findet man zahlreiche Informationen. Besonders überzeugend sind die zahlreichen Kunden, die ihre Erfolgsgeschichte in einem Clip auf YouTube erzählen. Bei HAIRFORLIFE kann man eine kostenfreie Beratung auch von Österreich aus in Anspruch nehmen.

Haartransplantation Österreich Kosten

Für eine Haartransplantation in Österreich muss man zwischen 3.900 und 15.000 Euro hinlegen. Natürlich sind die Preise vom Umfang der Behandlung, von der Methode und vom zu behandelnden Arzt abhängig. Die Preise aus Österreich sind mit denen in Deutschland und in der Schweiz auf einer ähnlichen Stufe. International gesehen liegen die USA und Kanada bei den Kosten an der Spitze, während es in der Türkei objektiv sehr günstig ist. Jedoch muss man hier aufpassen, da man hier auch Gefahr läuft, an einen unseriösen Anbieter zu geraten, da es eventuell eine Sprachbarriere gibt. Man sollte sich immer fragen, ob ein gut ausgebildeter Arzt zu einem Niedriglohn arbeiten wird, um die Haartransplantation durchzuführen.

Wird die Transplantation von den Krankenkassen übernommen?

Eine Haartransplantation ist ein ästhetischer Eingriff, der medizinisch gesehen nicht erforderlich ist. Folglich werden in Österreich die Kosten meist nicht von der Krankenkasse übernommen. Nur, wenn der Haarschwund eine enorme Belastung der Psyche mit sich bringt, macht die Krankenkasse manchmal eine Ausnahme. Jedoch sollte für die hohe psychische Belastung ein Gutachten von einem behandelnden Psychotherapeuten vorliegen.

Mut steht am Anfang des Glücks

Der griechische Philosoph Demokrit sagte einmal: 

„Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.“

Natürlich braucht es Mut, eine Haartransplantation durchführen zu lassen. Schließlich ist es ein körperlicher Eingriff, wo ihnen selbst der beste Arzt der Welt keine Garantie geben kann, dass es funktioniert. Jedoch ist es so, dass der Haarausfall viele Männer und Frauen psychologisch belastet und an ihrem Selbstvertrauen nagt. Somit muss sich jeder Mann oder jede Frau mit Haarausfall immer fragen, was es für ein Gefühl wäre, wieder mit voller Haarpracht sein Leben zu führen. Am Anfang des Handelns steht jedoch immer der Mut, wählt man sich dann noch eine gute Klinik mit gutem Personal aus, dann steht das Glück am Ende.

Letzte Aktualisierung am 3. August 2023 von Andreas Kraemer und Hairforlife Experten-Redaktion